Warum haben Eisbären schwarze Haut? Eine Projektwoche zum Thema Bionik Tag 1/5

Bildquelle: pixabay
Zweimal im Jahr findet bei uns an der Schule die sogenannte "kosmische Woche" statt.  Jeder Lehrer stellt mittels eines Plakates sein Thema allen Kindern der Grundschule vor. Dieses Mal stehen die Themen Dinosaurier, der menschlicher Körper, Bionik und die Entstehung der Erde zur Wahl. Alle GS-Schüler können sich nach der Vorstellung in eine Liste des gewünschten Themas eintragen. Bei Überbelegung eines Themas, wird getauscht, mit dem Versprechen, dass das gewünschte Thema beim nächsten Mal gewählt werden kann (dieses Thema wird dann nochmals angeboten). Fünf Schultage lang (8 - 13 Uhr), sind die Schüler dann bei der gewählten Lehrkraft, alle Fachunterrichte entfallen.

Ich habe mir Bionik ausgesucht, da die technikfaszinierten Schüler den Ursprung einiger menschlicher Erfindungen kennenlernen sollen. Dass die Natur wertvoll und uns ein gutes Vorbild ist, möchte ich den Schülern aufzeigen.
Ich habe mir 11 Erfindungen herausgesucht, deren Ursprung und Vorbild in der Natur liegt. Zu jeder Erfindung habe ich eine Station erstellt. Diese bestehen aus Bildmaterial, Informationstexten und handelnden Arbeitsaufträgen für die Klasse 1 - 4.

Heute starteten wir, indem jeder Schüler erstmal ein Heft für diese Woche binden musste.
Dass das Wort "Bionik" eine Zusammensetzung aus Biologie und Technik ist, erfuhren die Schüler als Erstes und notierten es in ihr Heft.
Neben den Arbeitsaufträgen müssen zu jeder Station drei Punkte in das Heft notiert werden:
1. Vorkommen in der Natur: (Pflanze oder Tier)
2. Nutzen für den Menschen: (Fortbewegungsmittel, Arbeitserleichterung)
3. Besonderheit: (z.B. beim Klettverschluss Wiederverwendbarkeit)

In der gesamten Wochen werden die Schüler diese 12 Stationen bearbeiten:
1. Von der Maulwurfspfote zur Baggerschaufel
2. Vom Ahornsamen zum Hubschrauber
3. Vom Löwenzahn zum Fallschirm
4. Von der Klette zum Klettverschluss
5. Von der Krake zum Saugnapf
6. Von der Schnepfe zur Pinzette
7.  Von der Lotusblüte zur Selbstreinigung
8. Vom Eisbär zur Wärmedämmung
9. Von den Entenfüßen zur Taucherflosse
10. Vom Rückstoßprinzip zum Raketenstart
11. Vom Mensch zum Roboter
12. Abschlussquiz

Heute arbeiteten die Schüler an den ersten fünf Stationen:

1. Von der Maulwurfspfote zur Baggerschaufel:
Arbeitsaufträge:
- Maulwurfspfote und Baggerschaufel exakt abzeichnen
- Baggere im Sandkasten des Pausenhofs mit dem Spielzeugbagger. Wieviele Gelenke hat der Bagger, wieviel der Maulwurf?
- usw.

2. Vom Ahornsamen zum Hubschrauber:
Arbeitsaufträge: (Ahornblätter fehlen auf dem Bild)
- Bastel einen Hubschrauber, lasse ihn im Schulhaus fliegen.
- Beschwere ihn mit zwei Brüroklammern. Was beobachtest du?
- Kürze die Flügel. Was passiert beim Fliegen?

3. Vom Löwenzahn zum Fallschirm:
Arbeitsaufträge:
- Bastel einen Fallschirm.
- Wie kann ein Fallschirm gelenkt werden?
- Probiere mit Muggelsteinen, wie er gelenkt werden kann.

4. Von der Klette zum Klettverschluss:
Arbeitsaufträge:
- Betrachte die beiden Seiten des Klettverschlusses ganz genau, nutze die Lupe. Beschreibe.
- Klebe den Klettverschlussstreifen zusammen. Wo musst du ihn anfassen, damit er leicht aufgeht?
- Zeichne beide Seiten genau ab.
- Klebe eine Seite des Klettverschlusses an die Kofferwage. Klebe den dazugehörigen Streifen drauf. Ein Kind hält die Waage, ein Kind zieht den Streifen ab. Notiere, wieviel Gewicht der Klettverschluss tragen kann.

5. Von der Krake zum Saugnapf:
Arbeitsaufträge:
- Setze den Saugnapf auf versch. Untergründe. Wo hält er gut?
- Was musst du tun, damit er richtig hält?
- Hält der Saugnapf auch unter Wasser?

Die Schüler haben sehr motiviert, konzentriert und selbständig gearbeitet. Meine Arbeit bestand darin, kurze Fragen zu beantworten und ab und zu für Ruhe zu sorgen.

Morgen Vormittag werden die bisherigen fünf Stationen fertig bearbeitet. Nach der Pause werden die Stationen sechs bis elf begonnen.

Die Erstellung der Materialien ist eine Heidenarbeit, wenn man die Schüler beim Tun beobachtet, rentiert es sich aber.

Mit den Blog-Beiträgen zu dieser Projektarbeit möchte ich euch Anregung und Ideen für euren HSU-Unterricht geben. 

Viele Grüße,
Zena



  

Kommentare:

  1. Wow, das sieht wirklich interessant aus! Welche Texte hast du dafür verwendet? Und hast du die Texte in verschiedenen Schwierigkeitsstufen angeboten? Inwiefern hast du differenziert, mit den Aufträgen?
    Fragen über Fragen :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wow,was ein tolles Material, stellt du das gegen eine Gegenleistung zur Verfügung?

    AntwortenLöschen
  3. Alle Informationstexte für die 11 Stationen wurden von mir selbst verfasst. Während des Schultages unterstützen mich Eltern, die schwächere Schüler beim Lesen begleiten. Da es bei uns auf der Schule heterogene Klassen gibt, sind es die Schüler gewohnt sich gegenseitig zu unterstützen und zusammen zu arbeiten, dadurch habe ich die Aufgaben nicht differenziert.

    Noch kann ich es so nicht zur Verfügung stellen aufgrund von Bild- und Urheberrechten. :-)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, wirklich interessant, was du da so zusammengetragen hast. So ein Thema könnte ich mir auch für unsere Schule gut vorstellen. Da du deine Texte und Arbeitsaufträge selbst verfasst hast, wäre es möglich, dass du diese uns auch zur Verfügung stellst?
    Vielen Dank für deine Mühe, diese Ideen mit uns zu teilen.
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Zena,
    das hört sich alles sehr spannend an. Bei dir wäre ich auch gerne Schülerin gewesen. So interessante Dinge haben wir früher nie gemacht in der Schule.
    Schönen vierten Advent noch :)
    Maren

    AntwortenLöschen