ZEUGNIS andersrum.... Ein Zeugnis für den Lehrer

Statt Zeugnisse für die Schüler zu bearbeiten, habe ich ein Zeugnis für mich erstellt. 😆
Mir ist es wichtig, dass die Schüler auch eine Möglichkeit erhalten, mir mitzuteilen, was sie denken, sie bewegt und sie grundsätzlich in meinem Unterricht empfinden. Nicht, um es ihnen vollständig recht zu machen, sondern einen Überblick zu erhalten.
Eine positive, effektive und spannende Zusammenarbeit zwischen Lehrer und Schüler gelingt meiner Meinung nach nur, wenn ein Gleichgewicht zwischen allem besteht. Kinder möglichst viel miteinbeziehen (z.B. gemeinsam das nächste HSU Thema wählen), Humor haben aber auch effektiv arbeiten und "fleißig sein" (ordentlich Abschreiben, Hausaufgaben) gehören dazu.
Bei den Halbjahresgesprächen haben die Schüler ein schlichteres "Lehrerzeugnis" ausgefüllt. Fürs Schuljahresende habe ich es nun "verschönert" und teile es, falls das auch jemand machen möchte.  😀

Verschiedene Versionen stehen zur Verfügung, die Schüler wählen sich eins für mich aus.
Buntstift - mit und ohne Täfelchen
braun - mit und ohne Täfelchen
Petroleum - mit und ohne Täfelchen
HIER die Zeugnisse.

Grüße und einen guten Wochenstart.
Zena
🙃 

Kommentare:

  1. Guten Abend! Ich finde die Idee super, ebenso die ansprechende Gestaltung! Leider ist es so für mich nicht nutzbar, weil der Lehrer/die Lehrerin durchgängig geduzt wird. Bei uns sind Erwachsene, mit denen man nicht verwandt oder eng befreundet ist, als Respektspersonen mit "Sie" anzusprechen. War kürzlich sogar Thema in einer GLK, dass alle Kollegen ab Klasse 1 darauf achten und es ggfs. einüben. Auch im Hinblick auf die Präventionsarbeit bzw. den Schutz unserer Kinder macht es Sinn, dies zur Selbstveständlichkeit werden zu lassen.
    Wäre es möglich, EINE Variante (nicht alle) auch mit "Sie" und "Ihnen" anzubieten? Das wäre echt toll!
    Freundliche Grüße!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Danke für diese tolle Idee, werde es mit meinen Kids gleich ausprobieren!

    AntwortenLöschen
  3. Tolle Idee, vielen Dank!

    AntwortenLöschen
  4. Ich nutze die Idee des LehrerInnenzeugnisses schon seit mehreren Jahren und habe nur positive Erfahrungen damit gemacht. Wenn das erste eigenen Zeugnis bevorsteht, lesen die Kinder im 1. Schuljahr bei mir immer einen kurzen Anfang von Erhard Dietels "Lothar und das Zeugnis" (leider vergriffen, aber vielleicht hat es die eine oder andere Bücherei noch) und erhalten dazu ein Lesebegleitheft. In diesem Lesebegleitheft kreuzen sie auch immer selbsteinschätzend ihre Kompetenzen im Arbeits- und Sozialverhalten sowie Lesen, Schreiben und Rechnen an und ich führe dann ein Lerngespräch mit ihnen . Abschließend dürfen sie mir auch ein Zeugnis schreiben. Und das können die "Kleinen" wirklich richtig gut.

    Schön, dass auch andere diese Idee haben! Das bestärkt das eigene Tun.:)

    AntwortenLöschen